Warré-Briefkasten

Liebe Warréaner und alle, die es werden wollen,

mich erreichen sehr oft E-Mails mit Fragen zu Warré, die ich auch gern beantworte, wenn es meine Zeit erlaubt. Leider hat auf diesem Weg nur der Fragende etwas von der Antwort. Deshalb hier mein Angebot, Fragen direkt hier als Kommentar zu diesem Beitrag zu hinterlassen. Ich werde  diese dann in einem eigenen Beitrag öffentlich und für alle (hoffentlich) zum Nutzen beantworten.

Ein Gedanke zu „Warré-Briefkasten“

  1. Liebe Mellina,

    ich stehe ganz am Anfang der Imkerei, genauer gesagt, fange ich in diesem Jahr erst an und besuche dafür einen Kurs. Ich war bislang fest entschlossen „Warréanerin“ zu werden. Nun komme ich ein klein wenige ins Straucheln, denn im Kurs wird Warré für Anfänger nicht unbedingt empfohlen. Ein Grund dafür ist bspw., dass die Möglichkeit gegeben sein sollte, den Bien „in die Hand zu nehmen“ – idealerweise mit Rähmchen. Dies – vor allem auch – um Erfahrung durch Beobachtung zu sammenln. Auf Grund des zweiräumigen Brutkörpers müsste der Bien dann jedesmal zerlegt werden.

    Generell wird im Kurs empfohlen für die ersten 3-5 Jahre (Lehrzeit) eine einfach zu handhabende Beute (Einraumbeute) einzusetzen.

    Z.Z. denke ich dennoch an und mit Warré das Imkern lernen zu können. Evtl. zu Beginn mit dem Einsatz von Rähmchen. Aber vielleicht bin ich da auch zu optimistisch?

    Was meinst du dazu? Dein Rat als erfahrene Warréanerin wäre mir sehr wichtig.

    Viele Grüße, Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.