Fragen zum Frühjahrsputz

Frage: Heute hat unser kleines Völkchen fleißig geputzt und geräumt (obwohl es nur 8 °C waren). Hierzu zwei Fragen:

1. Stellt das Wasser, welches am Eingang etwas herausläuft, ein Problem dar? Die Bienen versuchen, es wegzufächeln. Kommt soviel Waser von der Verdunstungswärme (Kondenswasser) aus der Bruterwärmung? Sollte der Belüftungsmechanismus bei Warre so ein Schwitzen nicht verhindern? Und sollte man eventuell das Flugloch größer machen, damit alles besser belüftet wird?

2. Ist das braune „Mehl“ am Eingang Wachsabrieb?

3. Wann sollte man das Bodenbrett durch ein frisches austauschen? Es werden sicherlich gerade noch viele tote Bienen und Wachsabrieb auf dem jetzigen Brett liegen, was die Bienen ausräumen wollen. Sollte ich mit einem neuen Brett behilflich sein?

Anwort: 1. Das Wasser ist ein gutes Zeichen, denn es bedeutet, dass sie ordentlich brüten, das Volk also auch nicht zu klein ist. Es ist in dem Sinne kein normales Verdunstungswasser und entsteht, wie Du vermutet hast, im zeitigen Frühling durch die Wärme, die beim Brüten entsteht. Ich erkläre mir das so, dass, wenn es draußen kalt ist, der Taupunkt im Inneren der Beute liegt, weil die Beutenwände kalt sind. Die feucht-warme Luft im Innern der Beute kondensiert an den Beutenwänden und fließt nach unten ab. Lass den Eingang ruhig so, das mit dem Wasser gibt sich bald wieder, sobald es auch nachts wärmer wird.

Manche Imker vermuten sogar, dass dieses Tauwasser von den Bienen aufgenommen wird, so dass sie während der kalten Zeit nicht zum Wasserholen ausfliegen müssen.

2. Das Geraspel am Eingang stammt von Wachsdeckeln, die herunterfallen, wenn sich die Bienen durch die Wintervorräte fressen. Da sie im Winter nicht zum Bodenputzen kommen, ist der Boden im Frühling damit bedeckt. In den ersten warmen Tagen, fangen die Bienen dann sofort mit Frühjahrsputz an und bringen das Wachsgeraspel nach draußen, so dass in den ersten Tagen oft etwas davon am Flugloch herumliegt.

3. Mit dem neuen Brett würde ich noch bis zum Unterstellen der neuen Zargen warten, also mindestens bis Ostern. Jetzt würde es, aus meiner Sicht, noch zuviel Unruhe reinbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.